Veröffentlicht in Allgemein

Ein Gebirge hält die Behörden auf Trapp

Das ‘Mannen’-Gebirge,1294 Meter hoch, über Horgheim in Romsdalen ist wohl die von Geologen meist überwachte Gebirgsregion in Norwegen. Ständig ist der Berg in gefährlicher Bewegung. Deshalb versuchte Norwegens Wasser- und Energieministerium 2017 zusätzliches Wasser in der oberen Gebirgsregion des ‘Veslemannen’ in Møre og Romsdal zu pumpen, um einen größeren Erdrutsch auszulösen. Bei zwei Versuchen im Oktober evakuierten die Behörden in der Nähe die Bewohner und sperrten den Bahnverkehr. Gefahrenniveau rot war angezeigt. Zwar bewegte sich verstärkt die Bergregion, löste aber keinen größeren Erdrutsch aus. Seit 2014 erlebten die Bewohner fünf Evakuierung, wenn der Berg in größere Bewegung kam. Das Ministerium räumte bei der Aktion im Herbst Schwachstellen bei der Bewässerung des ‘Mannen’ ein. Deshalb brechen sie die Aktion in diesem Jahr ab. Ein Erfolg ist nur mit einer stärkeren Bewässerung zu erreichen. Um die Bevölkerung rechtzeitig zu evakuieren, erhöhten die Behörden die Kapazitäten für die Radarmessungen. Der ‘Mannen’ hält nicht still, spätestens bei der nächsten starken Regenperiode wird es wieder gefährlich für die Bewohner in Romsdalen.

Quelle und Foto: NRK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.