Veröffentlicht in Akershus, Finnmark, Helgeland, Oppland, Snakk i Norge, Sogn og Fjordane

Snakk i Norge

Toilettenkaos in Norwegen beseitigen

Verstopfte, geschlossene Toiletten und vermüllte Rastanlagen boten in diesem Jahr das Bild entlang der Nationalen Touristenstraßen. Mit Parkgebühren, neuen Rastplätzen und ein Ersatzteillager will das Norwegische Straßenverkehrsamt aufräumen, um in der neuen Saison die beschämenden Toilettenverhältnisse für die Touristen zu verhindern. Die „Nasjonale Turistveger“ wollen 80 Millionen Kronen für die nächste Saison bereitstellen. Das Norwegische Straßenamt sicherte sich wichtige Ersatzteile für die Reparatur der Toiletten. Außerdem stehen mobile Toiletten bereit, falls Ausfälle eintreten. In Sogn og Fjordane erhalten alle Kommunen einen Brief von den frustrierten Touristenveranstaltern mit Hinweisen über Verhaltensregeln, wie die Toilettenprobleme und die Handhabung der Müllbeseitigung zu lösen sind. Verantwortung übernehmen und Ressourcen schaffen ist das Ziel, um die beschämenden Zustände in den Kommunen zu beenden. Norwegen hofft im kommenden Jahr in den sozialen Medien ein positives Bild bei den Touristen zu hinterlassen.
Quelle: NRK „Snakk i Norge“ weiterlesen

Veröffentlicht in Akershus, Snakk i Norge, Sogn og Fjordane, Südnorwegen, Troms

Snakk i Norge

Schneefall schafft Nachbarschaftsprobleme

Troms liegt an der Spitze mit Nachbarstreitigkeiten in Norwegen. Wenn es anfängt zu schneien, freuen sich viele Menschen, andere wiederum werden gereizt. Der erste große Schneefall in Troms führte wieder zu Zoff unter den Nachbarn, wenn es um die Beseitigung des Schnees geht. Besonders in Tromsø, wo die Menschen dicht an dicht wohnen, wissen die Anwohner nicht wohin mit dem vielen Schnee. Oft landen einige Schippen der weißen Fracht auf dem Grundstück des Nachbarn. Die Wut darüber endet oft in Schlägereien, bis die Polizei erscheint. Viele Fälle von der Polizei und Klagen von genervten Nachbarn landen dann beim Konfliktrat in Troms und sind keine Seltenheit in den Wintermonaten. Bevor die Streitigkeiten eskalieren, rät der Konfliktrat rechtzeitig die kostenlose Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Quelle: NRK „Snakk i Norge“ weiterlesen

Veröffentlicht in Nord-Norwegen, Oppland, Sogn og Fjordane, Sør-Trøndelag, Vestlandet

Snakk i Norge

Norwegens neue Brücke im dunklen Gebirge in blaues Licht getaucht

Die 284 Meter lange Brücke über den Pasvikelva, die Verbesserung existierender Straßen, eine neue Trasse und Tunnel kostete den norwegischen Staat 800 Millionen Kronen. Die Bauzeit betrug sechs Jahre. Morgen ist die offizielle Eröffnung der neuen Straße E 105 – eine Straße, die sich vom Bjørkheimkrysset in Sør-Varanger durch Russland und der Ostukraine erstreckt, bevor sie in Jalta auf der Krim endet. Das blaue Licht befindet sich an mehreren Stellen in der Natur entlang der 9,5 Kilometer langen Strecke bis zur norwegisch-russischen Grenze in Sørskogbygda. Der russische Transportminister Maksim Sokolov und der norwegische Verkehrsminister Ketil Solvik-Olsen sollten bei der Eröffnungszeremonie die Schnur nicht durchschneiden, sondern zusammenknüpfen. Auf der russischen Seite brachte die russische Regierung große Summen für die Ausbesserung der Strecken von Murmansk bis zur Grenzstation in Borisoglebsk auf. Das reduziert die Reisezeit zwischen Kirkenes und der russischen, arktischen Hauptstadt um rund drei Stunden. Das Norwegische Straßenwesen sorgte für eine spektakuläre Eröffnung der neuen Straße.
Wer einen Blick auf die Brücke werfen möchte:

https://www.nrk.no/finnmark/slik-ser-noregs-nye-veg-til-russland-ut-nar-morket-fell-pa-1.13710574

Quelle: NRK „Snakk i Norge“ weiterlesen