Veröffentlicht in Nord-Norwegen, Oppland, Sogn og Fjordane, Sør-Trøndelag, Vestlandet

Snakk i Norge

Norwegens neue Brücke im dunklen Gebirge in blaues Licht getaucht

Die 284 Meter lange Brücke über den Pasvikelva, die Verbesserung existierender Straßen, eine neue Trasse und Tunnel kostete den norwegischen Staat 800 Millionen Kronen. Die Bauzeit betrug sechs Jahre. Morgen ist die offizielle Eröffnung der neuen Straße E 105 – eine Straße, die sich vom Bjørkheimkrysset in Sør-Varanger durch Russland und der Ostukraine erstreckt, bevor sie in Jalta auf der Krim endet. Das blaue Licht befindet sich an mehreren Stellen in der Natur entlang der 9,5 Kilometer langen Strecke bis zur norwegisch-russischen Grenze in Sørskogbygda. Der russische Transportminister Maksim Sokolov und der norwegische Verkehrsminister Ketil Solvik-Olsen sollten bei der Eröffnungszeremonie die Schnur nicht durchschneiden, sondern zusammenknüpfen. Auf der russischen Seite brachte die russische Regierung große Summen für die Ausbesserung der Strecken von Murmansk bis zur Grenzstation in Borisoglebsk auf. Das reduziert die Reisezeit zwischen Kirkenes und der russischen, arktischen Hauptstadt um rund drei Stunden. Das Norwegische Straßenwesen sorgte für eine spektakuläre Eröffnung der neuen Straße.
Wer einen Blick auf die Brücke werfen möchte:

https://www.nrk.no/finnmark/slik-ser-noregs-nye-veg-til-russland-ut-nar-morket-fell-pa-1.13710574

Quelle: NRK „Snakk i Norge“ weiterlesen

Veröffentlicht in Erlesenes in Norwegen, Sogn og Fjordane

Kick-Aktivitäten in Norwegen

Immer beliebter sind sportliche Aktivitäten in der Natur, um sich ordentlich auszupowern oder einen enormen Adrenalin-Kick zu erhalten. Treppen steigen in Hochhaustürmen,  Eisklettern, Wildwasser-Rafting, Bungee Jumping, Highlining, Cave Diving und Cliff Diving sind nur einige Extremaktivitäten. Um sich auszupowern, sind die bekannten „1268 Treppenstufen“ von Høyanger in Sogn og Fjordane hinauf zu gehen, beliebt. Es geht eine Loipe hinauf auf einen Berg, die einer Kabelbahn folgt. 1916 entstand sie mit dem Ausbau des Høyanger Kraftwerks. Der Eigentümer Statkraft hatte keine Verwendung für die 100 Jahre alte Anlage. Die alten Rohre, die Trolleybahn und die 1268 Treppen standen vor dem Abriß. Die Høyanger Kommune bewahrte die Anlage davor und richtet sie her, damit auf der Bergseite eine neue Attraktion für den Tourismus entsteht. Die Loipe ist ca. 600 Meter lang und hat einen Höhenunterschied von 311 Meter, verteilt auf 1286 Treppenstufen. Mit anderen Worten, nicht lang, aber fürchterlich steil.

Übrigens, die Aussicht von da oben ist grandios.

Beitragsfoto: Flickr Visitnorway.com

Veröffentlicht in Hedmark, Hordaland, Sogn og Fjordane

Snakk i Norge

 

Blauflossenthun für Tokyo

🔗
Auf dem Fischmarkt in Tokyo sind auf der Auktion am Wochenende die 12 Thunfische von der anderen Seite der Erdkugel gefragt. Gleichzeitig jagt die Mannschaft aus Florø mit der M/S Bluefin weiter nach der beliebten Rohware an der Küste außerhalb von Hordaland. Das Fischerboot in Norwegen ist das einzige, das diese größten und schnellsten Thunfisch fängt. Speziell war ein Japaner, der sich mit der Qualität der Fische auskennt, beim Fang mit an Bord und sorgte für die richtige Verpackung beim Versand. Den erzielten Preis auf der Auktion erfährt die Mannschaft am Montag oder Dienstag. Die Japaner schätzen den norwegischen Blaufossenthun für Sushi. Ein Thunfisch, der eine Länge von drei Meter erreicht , 500 kg Gewicht hat und 70 km/h schnell ist, erzielte 2012 den Rekordverkaufspreis von über vier Millionen Kronen. Der Blaufossenthun ist der teuerste Fisch auf der Welt. Bei guter Qualität ist die Nachfrage groß. Zur Zeit liegt der Preis per Kilo zwischen 270 und 280 Kronen.
Quelle NRK „Snakk i Norge“ weiterlesen