Veröffentlicht in Nord-Trøndelag, Perlen in Norwegen

Bahnhof von der Hölle zu Gott

Nach den Plänen des Architekten Peter Andreas Blix entstand der Bahnhof bei Hell in der Stjørdal Kommune in Nord-Trøndelag im Jahr 1881. Der Bahnhof zog 1902 nach der Eröffnung des ersten Teils der Nordlandsbanen um. Der größere Abfertigungsbau, geplant von dem Architekten Paul Armin Due, kam neu hinzu.

 

 

Hell ist eine kleine Touristenattraktion, weil „Hell“ im Englischen „Hölle“ bedeutet. Hell kokettiert mit diesem Umstand. Es gibt düster gefärbte Ansichtskarten und andere Souvenirs. Da Zugreisende an dem kleinen Bahnhof der Bahnstrecke Trondheim–Storlien das Reisegepäck aufgeben können, ist die Gepäckaufgabe „in der Hölle“ ein beliebtes Fotomotiv. Hier gibt es eine Übereinstimmung des norwegischen Wortes „Gods“ für Güter oder Gepäck mit dem englischen Wort für „Götter“. Im übertragenen Sinne kann der Reisende „aus der Hölle zu Gott“ fahren.

Fotos: Roger Grund/ J-P Keskinen

Veröffentlicht in Hordaland, Nord-Norwegen, Nord-Trøndelag, Nordland, Sogn og Fjordane, Südnorwegen

Snakk i Norge

Aktivitäten für Wasserscooter in Norwegen gelockert.

🔗
Werden die Schären in den Fjorden und die norwegische Küste zum Eldorado der Wasserscooter? Vergangene Woche hat die norwegische Regierung die Regeln für die Aktivitäten des Fahrens mit Wasserscooter gelockert. Seit 2013 erlauben die Behörden das Fahren mit diesen Wasserfahrzeugen, mit einem Abstand von 400 Meter vom Land. Diese Regel ist jetzt „Snakk i Norge“ weiterlesen

Veröffentlicht in Ge(er)lesenes aus Norwegen, Nord-Trøndelag, Sehenswert

Sehenswert – Schloß Steinvikholm

Das Steinvikholm-Schloß ist eine Festung auf Skatval in der Stjørdal Kommune in Nord-Trøndelag. Steinvikholm liegt im Åsenfjord, einem Arm vom Trondheimsfjord. Das Schloß ließ der letzte katholischen Erzbischof, Olav Engelbrektsson von Nidaros, zwischen 1524 und 1532 erbauen. Gleichzeitig war das Schloß die stärkste Festung und das größte Bauwerk, das im norwegischen Mittelalter entstand. Der Erzbischof benutzte das Schloß als Zufluchtsort in den dramatischen Jahren, während die Kirche in Opposition gegen Christian III. war. Viele Kostbarkeiten aus dem Nidarosdomen, z. B. der Heilige Olav Schrein, wurden in dieser Zeit dort aufbewahrt. „Sehenswert – Schloß Steinvikholm“ weiterlesen