Veröffentlicht in Akershus, Finnmark, Helgeland, Oppland, Snakk i Norge, Sogn og Fjordane

Snakk i Norge

Toilettenkaos in Norwegen beseitigen

Verstopfte, geschlossene Toiletten und vermüllte Rastanlagen boten in diesem Jahr das Bild entlang der Nationalen Touristenstraßen. Mit Parkgebühren, neuen Rastplätzen und ein Ersatzteillager will das Norwegische Straßenverkehrsamt aufräumen, um in der neuen Saison die beschämenden Toilettenverhältnisse für die Touristen zu verhindern. Die „Nasjonale Turistveger“ wollen 80 Millionen Kronen für die nächste Saison bereitstellen. Das Norwegische Straßenamt sicherte sich wichtige Ersatzteile für die Reparatur der Toiletten. Außerdem stehen mobile Toiletten bereit, falls Ausfälle eintreten. In Sogn og Fjordane erhalten alle Kommunen einen Brief von den frustrierten Touristenveranstaltern mit Hinweisen über Verhaltensregeln, wie die Toilettenprobleme und die Handhabung der Müllbeseitigung zu lösen sind. Verantwortung übernehmen und Ressourcen schaffen ist das Ziel, um die beschämenden Zustände in den Kommunen zu beenden. Norwegen hofft im kommenden Jahr in den sozialen Medien ein positives Bild bei den Touristen zu hinterlassen.
Quelle: NRK

Riesenwelle traf Schiff der Hurtigruten

Eine Riesenwelle traf die MS Trollfjord bei Hustadvika. Sieben Personen mussten sich in Molde in ärztliche Behandlung begeben. Sechs Stunden später ging die Fahrt in Richtung Bergen weiter.
Quelle: Norlys

Rentierzüchter hoffen auf bessere Rettung

Jedes Jahr passieren schlimme Unglücke im Gebirge bei den Züchtern der Rentiere in Nordnorwegen. Der 25 jährige Stian stürzte mit seinen Schneemobil bei einem Unwetter, mitten in der Wildnis in einer unbewohnten Gegend. Hilfe war für ihn nicht zu erwarten. Stian hatte sich mit dem Schlimmsten abgefunden, nachdem seine Versuche das Schneemobil flott zu machen, erfolglos blieben. Doch nach acht Stunden kam endlich Hilfe. Stians Mutter sorgte sich, weil ihr Sohn lange Zeit nicht zu Hause auftauchte. Sie aktivierte Hilfe. Nachdem das schlechte Wetter vorbei war und es  aufklärte, begann die Suche nach Stian im Gebirge. Die Helfer fanden ihn schlafend und unterkühlt in seinem Schneemobil vor. Gott sei Dank am Leben.Jedes Jahr passieren derartige Unglücke bei den Rentierzüchtern. Der Rentierzuchtverband hofft, das Problem zusammen mit der Polizei für effektivere Rettungen zu lösen. Hätten in diesem Fall beide Parteien zusammen gearbeitet, wäre Stian früher gefunden worden. Die Rentierzuchtverbände kennen ganz genau die Gebiete, wo die Rentierzüchter ihre Tiere auf den Winterweiden haben. Die Hilfe wäre gezielter am Unglücksort.
Quelle: NRK

Minimakrelen

Der Fischer Rudolf Johannessen aus Lurøy auf Helgeland hat in seiner fast 60jährigen Tätigkeit so etwas noch nie gesehen. Makrelen so dünn wie ein Kugelschreiber. Das wirkt sich nicht nur auf unseren Mittagstisch aus. Andere Fische und Vögel, die sich von ihnen ernähren, sind betroffen. Die Fachleute schieben das auf das veränderte Laichverhalten der Fische. Die Makrelen laichen mehr nördlich. Die Fischbrut trieben in Richtung norwegischen Sockel und dadurch veränderten sich die Bedingungen des Aufwuchses der Fische.
Quelle: NRK.

Sechs neue Einkaufsboutiquen für Alkohol „Vinmonopolet“ in Norwegen

Die Norweger erhalten sieben neue staatliche Einkaufsboutiquen für Alkohol „Vinmonopolet“ . Der beliebte Winterort Hovden ist auch dabei und hofft noch vor Ostern eröffnen zu können. In diesen Orten ist im kommenden Jahr der Einkauf im „Vinmonopolet“ möglich.
Nesna i Nordland
Digerneset i Skodje i Møre og Romsdal
Sand i Suldal i Rogaland
Porsgrunn i Telemark
Sætre i Hurum i Buskerud
Moss i Østfold.
Quelle: NRK

Können die Wölfe gerettet werden

Ungesetzlich sind die Pläne, 50 Wölfe in diesem Winter zu erschießen, dieser Meinung ist der Weltnaturfond (WWF) und geht vor Gericht, um die Jagd zu stoppen. Das Töten der Wölfe sind Verletzungen gegen das Grundgesetz, die Berner Konvention und das Naturschutzgesetz.

Visit Oslo jubelt

Der Reiseführer für Individualreisende „Lonely Planet“ listet zum erstenmal Oslo unter die Top 10 der Städte auf, die einen Besuch wert sind. Visit Oslo freut sich darüber und hofft im kommenden Jahr auf eine hohe Besucherzahl von Gästen. 13 Jahre kürt der größte Reiseführer-Verlag Länder, Städte und Gebiete der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.