Veröffentlicht in Oppland, Snakk i Norge

Snakk i Norge

Bau des neues Flugplatzes an der schwedischen Grenze

Endlich kommt der Flugplatz mit dem Namen „Scandinavian Mountains Airport“ und liegt in Sälen auf der schwedischen Seite. Der erste Spatenstich erfolgte am Dienstag. Die Reiseunternehmen vom Sälenfjellene, Trysil, Idre und Engerdal jubeln und erwarten von der ganzen Welt noch mehr Gäste, besonders im Winter. Von dem Flughafen nach Trysil sind es 40 Minuten Fahrzeit. Von dieser einzigartigen Etablierung profitieren Norwegen und Schweden gleichermaßen. Hinter dem Flughafenprojekt stehen 30 lokale und regionale Investoren. Die Kosten belaufen sich auf 1,1 Milliarden Schwedische Kronen. Der Schwedische Staat bezuschusst das Projekt mit einer Summe von 250 Millionen Schwedische Kronen.
Quelle: Aftenposten

Neue Fangregeln für Heilbutt in Norwegen

Seit 9.10.2017 gilt eine neue Verordnung der norwegischen Fischereidirektion. Jeder Fang eines Heilbutt über zwei Meter Länge ist sofort ins Meer zu lassen, tod oder lebendig. Aufgrund ihres Alters beinhaltet diese Größe alter Heilbutte zu viele Fremdstoffe. Die Behörden vermeiden damit ein potentielles Risiko für Menschen, Schwermetalle und Giftstoffe mit dem Verzehr dieser Fische aufzunehmen.
Quelle: NRK

Jäger retteten Rentier aus einer misslichen Lage

Håvar Andersen und seine Freunde erlebten bei ihrem Jagdausflug im Blessomfjellet in Vågå in Oppland eine unschöne Episode. Beim Ausschau halten nach Schneehühnern kam ihnen ein Rentier mit einem im Geweih verfangenen Tarnnetz entgegen. Beim Versuch sich dem verzweifelten Tier zu nähern, bekam es noch größere Panik. Im Video ist zu sehen, wie die Jäger das Problem lösten. Solche Dinge haben in der Natur nichts verloren. Der Vågå Tamrein AS dankte den drei Jägern auf ihrer Facebook-Seite für die Rettung des weiblichen Rentiers.
https://www.vgtv.no/video/147725/rypejakta-ble-utrolig-redningsaksjon

Endlich eröffnete die erste Ski-Loipe in Sjusjøen

Unabhängig der Außentemperaturen, die noch im Plus liegen, produzierte die Schneekanone „das weiße Gold“ in Sjusjøen in Ringsaker in Oppland. Die erste Ski-Loipe in diesem Jahr ist fertig präpariert. Jetzt kann es für Skiläufer und Wachser endlich losgehen.
Quelle: NRK

Bleiben die Nordlichter aus?

Die letzten drei, vier Jahre tanzten die Nordlichter ständig am norwegischen Himmel. Auch in diesem Herbst startete die Lichtshow von Nord bis Süd. Der Sonnenforscher vom norwegischen Raumzentrum, Pål Brekke, prophezeit die letzte Saison mit „enormen Nordlichtaktivitäten“, nach den extrem fantastischen Aktivitäten in den letzten Jahren. Die Sonne sorgt für die Nordlichter. Sie sendet große elektrische Entladungen auf die Erde.
Pål Brekke ist sich sicher, das Ausbleiben der Nordlichter hat mit der Sonnenaktivität und den Koronalen Löchern zu tun. Sie sorgen für die Nordlichter. Koronale Löcher oder kurz CH genannt, sind Gebiete auf der Sonnenoberfläche, aus denen Plasma mit hoher Geschwindigkeit austritt. Sie sind kälter als der Rest der Sonnenoberfläche und besitzen einen geringeren Druck.
Das Sonnenmaximum oder Sonnenmax ist eine reguläre Periode der größten Sonnenaktivität während des 11-jährigen Sonnenzyklus. Während des Sonnenmaximums treten eine große Anzahl von Sonnenflecken auf. Bei Sonnenmaximum sind die magnetischen Feldlinien der Sonne am stärksten verzerrt, da das Magnetfeld auf dem Solaräquator mit einem schnelleren Tempo als bei den Sonnenpolen dreht. Große Sonneneruptionen treten während eines Maximums auf. So traf der Sonnensturm von 1859 die Erde mit einer solchen Intensität, dass das Nordlicht weit von den Polen in Kuba und Hawaii sichtbar war. Das vergangene Sonnenmax war 2013. Im Augenblick bewegen wir uns zum Sonnenminimum, was in den Jahren 2019 bis 2020 eintrifft.Trotzdem hielt sich die Nordlichtaktivität besonders hoch in den letzten Jahren. Die nächsten Jahre schwächen sich diese Koronalen Löcher ab und es gibt weniger Sonnenstürme. Die kräftigen Nordlichter bleiben aus.Das Nordlicht kann viel seltener außerhalb der polaren Gebiete innerhalb von einer Periode von 50 Jahren oder mehr auftreten. Nach wie vor kann Nordnorwegen sich über die Nordlichter freuen. Die Möglichkeit im Süden Norwegens oder gar im südlichen Europa die Lichtphänomene zu erspähen, wird immer seltener.
Quelle: NRK, Wikipedia

Ein Kommentar zu „Snakk i Norge

  1. Liebe Eva,
    das musste ich mir anschauen und war total verwundert, dass die Männer das Rentier überwältigen und damit von dem Tarnnetz befreien konnten. Eine nicht ganz ungefährliche Aktion, die sich jedoch gelohnt hat und vermutlich dem Tier das Leben gerettet hat.
    LG
    Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.