Veröffentlicht in Møre og Romsdal

Innerdalen – Norwegens erstes Naturschutzgebiet

Am Eingang zum Gebirge des Trollheimen liegt eines der schönsten Täler Norwegens – das Innerdalen. Für Naturliebhaber und Wanderer in Norwegen ist dieser Ort in der Kommune Sunndal in Møre og Romsdal eine Perle. In das Tal führen keine Straßen, eine ruhige und abgeschiedene Natur ist garantiert.

 

 

Die Opdøl-Familie besitzt seit 1740 das schöne Tal „Innerdalen“. Über 300 Jahre schickten sie ihre Tiere im Sommer auf die Innerdalshytta und die Renndølsetra zu den Gebirgsweiden. In den 60er Jahren begann der Ausbau von Wasserkraftwerken in Norwegen. Innerdalen mit seinen steilen Gebirgshängen und vielen Gebirgsbächen weckte großes Interesse für die Energieproduktion. Der damalige Grundbesitzer Øystein Opdøl lehnte die guten Einnahmen der Stromgewinnung ab. Damit verhinderte er den Ausbau und Zerstörung der Natur. Er bewahrte die Schönheit der speziellen Landschaft für die kommenden Generationen im Innerdalen. Das war für einen Grundbesitzer ungewöhnlich. Zusammen mit dem „Norsk Tindeklubb“ ergriff er die Initiative sein Eigentum unter Naturschutz zu stellen. Seitdem sind Fahrten zur Renndølssetra nur für die Bewirtschaftung der Touristenhütte möglich. Der Besucher erreicht die zentral im Tal gelegenen Hütten über das Todal von der Todalshytta in einer 5-stündigen Wanderung (T-markiert). Eine Fahrt durch das Virumdalen führt direkt ins Innerdalen. Vom Parkplatz am Eingang zum Schutzgebiet sind die 3,5 Kilometer zur Hütte in einer guten Stunde zu bewältigen. Zweck des Schutzes des 73 Quadratkilometer großen Innerdalen war die wunderschöne Naturlandschaft zu bewahren. Aufgrund der Lage des Geländes mit den Gebirgsbächen und der Vegetation ist der Erholungs- und naturwissenschaftliche Wert hoch. Die Gedanken von Øystein Opdøl über Naturschutz und den nachhaltigen Gebrauch der Natur in den 60igern sind heute immer noch aktuell. Die Familie Opdøl feiert in diesem Jahr „50 Jahre Naturschutzgebiet“ Innerdalen .

Bilder von der Feier zum Jubiläum

https://www.nrk.no/mr/noregs-forste-landskapsvernomrade-fyller-50-1.13584724?index=0#undefined

Fotos:
Flickr Arne Sund,
Marina G.

3 Kommentare zu „Innerdalen – Norwegens erstes Naturschutzgebiet

  1. Wie gut, dass es immer noch Menschen gibt, die nicht immer nur an den schnöden Mammon denken, sondern über den Tellerrand hinaus und sich für den Erhalt der Natur einsetzen.
    LG
    Inge

  2. Klasse, dass die Liebe zur Heimat und diesem Fleck(chen) Erde letztendlich gesiegt hat. Seit 300 Jahren besitzt die Opdøl-Familie diese Tal, das ist nahezu unvorstellbar. Das kann nur absolute Heimatliebe sein. Schön, dass es so etwas noch gibt und auch, dass die Familie jetzt „50 Jahre Naturschutzgebiet“ Innerdalen feiern kann. Hut ab!
    LG
    Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.