Veröffentlicht in Nordland, Rogaland, Snakk i Norge, Sogn og Fjordane, Südnorwegen

Snakk i Norge

 

Strandleben – teuer oder preiswert

Für viele Reisende bedeutet der Strand vor allem Ferien und Erholung. Die Reiseinternetseite TravelBirds erstellte einen Preisindex für 2017 über 310 Strände in 70 Ländern der Welt. Dabei geht es um die Ausgaben für einen typischen Strandbesuch an einem schönen, heißen Sommertag. Aufgrund von Valutaschwankungen oder politischen Veränderungen in den Ländern, ändern sich die Preise von Jahr zu Jahr. Niederschmetternd ist, was die norwegischen Preise betrifft. Drei norwegische Strände toppen die Liste der Kosten für Sonnencreme, Mineralwasser, Bier, Eis und einen Imbiss. Ganz oben rangieren Bystranda in Kristiansand, gefolgt von Huk in Oslo und Solastranda in Rogaland. Auf Platz 6 liegt noch ein Strand in Rogaland, der Åkrasanden.

Hier die Liste

https://travelbird.no/strandprisindeks-2017/

Quelle: nettavisen

Krankenhaus in der Natur

Fünf norwegische Krankenhäuser planen, angeknüpft an ihre Häuser, den Bau von einem cirka 50 Quadratmeter großen Abteilungen in der Natur. Das Angebot ist für Patienten und Angehörige gedacht, die an einem ruhigen Ort sich zurückziehen und erholen wollen. Die Natur steht im Vordergrund und von jedem Fenster im Haus sehen die Patienten auf Bäume, Wasser, Pflanzen und den Himmel. Das Häuser in der Natur ist barrierefrei ausgestattet und für jeden Patienten, auch für Schwerkranke nutzbar. Ob in Rollstühlen oder im Krankenbett liegend, sind die Fenster so platziert, dass sie egal, ob sie stehen, sitzen oder liegen, eine gute Aussicht in die Natur bieten. Das Sørlandet Krankenhaus in Kristiansand ist das erste Krankenhaus, dass dieses Angebot an seine Patienten macht. Pläne, solche Häuser in der Natur im Laufe des Jahres zu errichten, haben das Rikshospitalet, das St. Olavs Hospital, das Sørlandet Krankenhaus in Arendal und das Krankenhaus Østfold Kalnes.

Quelle: NRK

 

Schnee-Eulen sind in Røst zurück

Auf der Insel Røst hielten sich das letzte Mal vor 10 Jahren Schnee-Eulen auf. Jetzt sind sie wieder zurück. Am 22. Mai entdeckten Ornitologen eine auf der Insel. Die Schnee-Eulen sind auf der Roten Liste bedrohter Tierarten und sehr selten. Der geschützte Vogel ist scheu und reagiert empfindlich auf Störungen. Deshalb halten die Vogelschützer den Aufenthaltsort geheim. Die Schnee-Eule ist innerhalb ihres Verbreitungsgebietes ein so genannter „Überlebenswanderer“, sie passt sich dem jeweiligen Nahrungsangebot an. Ihr Vorkommen ist dabei von den Bestandsschwankungen der Lemminge, ihrer Hauptbeute, abhängig. 2015 wurden 23 brütende Schnee-Eulen in Nordland, Troms und Finnmark registriert.

Quelle: NRK

 

Angriff von Vögel

Der Schafbauer auf der Welterbe-Insel Vega an der Helgelandsküste in Nordland hatte einen großen Verlust an Lämmer. Es war wie im Alfred Hitchcock Film „Die Vögel“. Wie Jagdflieger stürzten Krähen und Raben auf die Lämmer. Sie hackten die Augen aus und pickten auf dem Enddarm der Lämmchen. Wie „spitfire“ ging dieser Angriff vor sich. Die Vögel haben überhaupt keine Angst vor Menschen. In kürzester Zeit verlor der Bauer 15 Lämmer.

Quelle: NRK

 

Alter Dorfladen wieder zum Leben erweckt

Bis 1968 war das der alte Dorfladen im alten Lærdalsøyri in Sogn og Fjordane. Jetzt wieder erweckt zu neuem Leben inmitten von 170 denkmalgeschützten Holzbauten. In dem historischen Laden sind die Regale voll mit Waren, die in Sogn og Fjordane produziert werden. Vom Käse bis zum Gemüse. Touristen lieben die hausgemachte Moltemarmelade. Lokale Produzenten wie Haugen Gardsmat, Balholm und Undredal sind vertreten. Im Laden entdeckt der Besucher noch eine alte Verkaufstheke im soliden Holz und alte Reklameschilder. Der Kunde fühlt sich in vergangene Zeiten versetzt. Smak av Sogn und Lærdal Grønt versuchten einen Laden in Håbakken in Lærdal zu etablieren. Einige meinten, dass ein solches Geschäft sich negativ für das Zentrum auswirkt. Die Boutique in Lærdalsøyri ist eine Zwischenlösung bis nach dem Sommer. Zunächst testen sie, wie die Kundschaft das Angebot aus der Region annimmt. Im ganzen Sommer bis 20. August ist täglich geöffnet. Danach an den Wochenenden. Ob übers ganze Jahr geöffnet bleibt, ist abzuwarten.

Quelle: NRK

2 Kommentare zu „Snakk i Norge

  1. Liebe Eva,
    ich packe für den Sommerurlaub immer Sonnencreme in den Koffer, weil diese in den heißen Urlaubsländern noch teurer ist als bei uns zu Hause. Zwar ärgere ich mich immer über das zusätzliche Gewicht, aber immer noch besser als über die überteuerten Preise zu ärgern ;-).
    Schnee-Eulen finde ich sooo schön. Ich bleibe immer fasziniert stehen, wenn ich in einem Zoo eine sehe.
    Und so ein alter Kramerladen hat schon was, bin gespannt, ob er bestehen kann.
    Herzliche Grüße
    Astrid

  2. Da hast du viele interessante Dinge herausgesucht. – Aber ehrlich: Die Preise sind schon der Hammer! – Wundervoll sind Schneeeulen. Ich kenne sie nur aus dem Zoo und dann noch passend zu unseren letzten Reizwörtern der Krämerladen! 🙂
    Danke und LG! Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.