Veröffentlicht in Nord-Norwegen, Snakk i Norge, Troms

Snakk i Norge

Das Toilettenpapier war aus.

?
24 Stunden ohne Toilettenpapier, das war jetzt der Fall in Svalbard Longyearbyen. Dort gibt es nur einen Supermarkt, die Coops Svalbardbutikken. Morten Helliksen, der Verwalter des Svalbard Supermarktes, erklärte das mit der Verspätung des Güterbootes. Die Palette mit dem Toilettenpapier kam erst zu letzt an Land. Der Supermarkt ist bemüht, dass im Sortiment nichts fehlt. Aber einen Supermarkt in Svalbard zu betreiben, ist ein hartes Geschäft. Zeitweise kommt es vor, dass irgend etwas fehlt. Die Kundschaft ist, so scheint es, mit dem Warenangebot zufrieden.
„Das ist nicht erfreulich“, meinte der Vorsitzende des Gemeinderates, „Longyearbyen benötigt endlich einen zweiten Supermarkt.“ Rema 1000 hat sein Interesse bekundet, einen Supermarkt zu eröffnen. Das braucht Zeit. Die Supermarktkette hat die Marktlage prüfen lassen, ob die Grundlagen für einen lohnenden Betrieb ausreichen. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass eine Etablierung ein guter Beitrag für die wirtschaftlichen Aktivitäten in Longyearbyen bedeutet. Gleichzeitig ist es für die Bevölkerung eine Bereicherung, wenn mehr Konkurrenz durch zwei Supermärkte entsteht. Johnny Johannessen, der Geschäftsführer von Rema 1000, will in Longyearbyen den größten Parkplatz der Stadt bauen lassen.
Quelle: NRK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.