Veröffentlicht in Buskerud, Snakk i Norge, Sør-Trøndelag

Snakk i Norge

Ein wilder Luchs in dem Tierpark „Bjørneparken“

Ein wilder, verliebter Luchs machte einen Satz über einer vier Meter hohen Zaun. Sein Ziel war seine Angebetete, die Luchsdame Flora. Der Zoodirektor ist sicher, das gibt demnächst Nachwuchs. Am Sonntag Nachmittag trauten die Tierwärter ihren Augen nicht, statt zwei, waren drei Tiere im Luchsgehege.
Neben dem Luchsmännchen, Blixten, (11) und dem Luchsweibchen, Flora, (8), war ein dritter Luchs, ein neues Männchen, da. Die Wärter fanden die letzten Tage Spuren eines Luchs außerhalb des Zaunes. Verwunderlich ist es nicht, gerade ist Paarungszeit. Der wilde Luchs ist ungefähr drei Jahre alt. Blixten ist in die Jahre gekommen. Natürlich kam es zum Kampf zwischen den beiden Männchen. Blixten hat Kratzenspuren an seiner Nase. Der Tierpark hat die beiden Männchen getrennt. Flora und ihr neuer Angebeteter sind zusammen in einem Gehege. Beide sind total verliebt und Flora strahlt wie eine Prinzessin. Ob der Tierpark den wilden Luchs behalten darf, entscheidet das „Norwegische Amt für Lebensmittelsicherheit“. Der Tierpark öffnet zu Ostern für Besucher. Vielleicht finden sie drei Luchse vor. „Warten wir ab, wie die Entscheidung fällt“, meinte der Tierparkdirektor.

?
Quelle NRK

Bußgeld für Aksel (82), den Abfallsammler

Seit den 80igern sammelte Aksel Johansen angeschwemmten Müll rund um die Insel Sula in Sør-Trøndelag. Es lag viel Abfall, Wurzeln und Plastik draußen auf den kleinen Inseln. Mit einem Boot verfrachtete er all den Schrott und die Gegenstände von den Schären rund um Sula, die das Meer anspülte. Er warf einen Teil in Container, aber es lag ständig neuer Müll herum. Die Frøya- Kommune erwägte ein Bußgeld, wenn er den angefallenen Müll nicht weggeräumt. Die Lokal Zeitung von Frøya kümmerte sich um seinen Bußgeldbescheid. Sofort änderte die Kommune ihren Beschluss. Jetzt will sie einen neuen Dialog mit dem Müllsammler. Auf Sula stellen sie Container bereit. Den ganzen bisher aufgesammelten Müll von Aksel, lässt die Kommune vor Ostern zu den zugelassenen Annahmestellen abtransportieren. Endlich arbeitet die Kommune einen Handlungsplan aus, was in Zukunft das Aufräumen und Hantieren des angeschwemmten Mülls betrifft. Die Frøya Kommune belegt keine Einwohner mit Bußgelder, die eine saubere Strandzone schaffen und die Schären aufräumen. Johansen ist mit dieser Entscheidung zufrieden. Er will mit seinen Aufräumarbeiten weiter machen. Es ist für ihn wichtig, den Abfall vom Meer zu entfernen. Bisher wurde viel Müll in den letzten 30 Jahren auf der Insel angeschwemmt und das hört nicht auf.

?
Quelle: NRK

Die norwegische Regierung stellt neue Rahmenbedingungen für die Reisebranche vor

Für Hotel- und Übernachtungsbetriebe soll es Erleichterungen bei der Vermögenssteuer geben. Vorgesehen ist, den Rabatt des Bewertungsabschlags zu erhöhen. Das bedeutet, weniger Steuern für die Hotel- und Übernachtungsbranche. Die Gebäude und der Inventar sind sehr bedeutend in der Reisebranche. Sie sind teuer in der Erhaltung. Die Einnahmen in der Branche sind weiterhin niedrig. Wichtig ist, dass die Hotel- und Übernachtungsbetriebe speziell in den Distrikten weniger Steuern zahlen. Damit ist mehr Investition in die Betriebe möglich. Es wird keine Touristensteuer geben. Eine Reihe norwegischer Städte und Kommunen haben diese Abgabe gefordert, wie sie in vielen europäischen Länder bestehen. Höhere Kosten sind keine Antwort auf die Herausforderungen der Turistenbranche. Norwegen hat ein hohes Kostenniveau. Es gilt, die Kosten niedrig zu halten, um mit anderen Ländern zu konkurrieren und weiterhin ein nachhaltiges Wachstum zu erreichen. Die Steigerung der Touristenzahlen ist für Norwegen wunderbar. Die daraus resultierenden Herausforderungen sind zu bewältigen. Die Verantwortung liegt hier bei der Wirtschaft und der öffentlichen Seite. Die Zusammenarbeit der lokalen Behörden und den Betrieben, die im Tourismus arbeiten, ist erforderlich. Nur so bekommen sie die Verunreinigung in der Natur in Griff. Das gilt auch für die Reduzierung für den Ausstoß der Treibhausgase der Kreuzfahrtschiffe.

?
Quelle: NRK

Hurtigruten erobern chinesische Gäste

Zwei von den elf Schiffen der Hurtigruten, die an der norwegischen Küste entlang fahren, erhalten chinesische Beschriftungen. Ferner reisen chinesisch sprechende Führer mit. An Bord bieten die Hurtigruten eine größere Auswahl an chinesischen Mahlzeiten an. Asien und speziell China sind ein spannender Markt mit großem Potential. Vor kurzem errichteten die Hurtigruten in Hongkong ein Verkaufsbüro. Sie erwarten einen 10fachen Anstieg an chinesischen Passagieren speziell auf der Strecke Bergen – Kirkenes in den kommenden zehn Jahren.

?
Quelle: NRK

 

2 Kommentare zu „Snakk i Norge

  1. Da sieht man es mal wieder: Auch ein Einzelner kann etwas bewirken, wenn er nur hartnäckig genug ist!
    Dass die Chinesen jetzt die Hurtigrouten erobern, wundert mich nicht. Auch die japanischen Touristen werden irgendwann auf den Geschmack kommen und den Norden mit ihren Tablets und Handys genauestens dokumentieren, so wie sie es jetzt überall bei den Schlössern und Burgen in Deutschland machen … **grins**.
    Liebe Grüße
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.