Veröffentlicht in Snakk i Norge, Südnorwegen

Snakk i Norge

 

Schneemangel in Südnorwegen

Nicht ein einziges Skirennen ohne Kunstschnee wurde in diesem Winter südlich von Hamar arrangiert. 2,6 Grad zu warm war es im Durchschnitt in diesem Winter. Ist natürlicher Schnee in Zukunft ein Mangel? Geht damit ein wichtiger Teil der norwegischen Identität verloren? Bleibt nur nostalgische Erinnerung? Es sind die Winter, die Norwegen von anderen Ländern unterscheidet. Es ist die Signatur von Norwegen. Die Wintersportnation Norwegen ohne Schnee und Skier im Winter sind genauso wenig attraktiv, wie der Süden ohne Strände im Sommer. Der Langlauf ist eine Aktivität in der Natur, die den Körper auf schonende Weise trainiert. Es wäre eine Katastrophe, wenn für den Norweger der Tag kommt, an dem wegen permanenten Schneemangel die Skier ausrangiert werden.
Dem entgegen zu wirken gibt es in Bærum, im Badeort Drøbak, in Sognsvann, in Sørkedalen und an anderen Orten jeweils eine Schneekanone. Hier versammeln sich die, die sich die Zeit zurück erträumen, als noch natürlicher Schnee vom Himmel fiel. Kommt Naturschnee auf die „Rote Liste“, zusammen mit den bedrohten Tierarten? Mitglieder von Skiclubs und Eltern engagierten sich pausenlos an den Schneekanonen und Kunstschneeloipen, um das Skifestval in Oslo nicht abzusagen. Es musste Kunstschnee für eine 5 km lange Langlaufloipe produziert werden. Die Teilnehmerzahl der Kinder war noch nie so hoch, trotz Schneemangel. Der Skisport wäre in dem Einwohner reichsten Gebiet zum Tode verurteilt, wenn der Langlaufsport nicht so stark wäre. Deshalb ein großes Dankeschön an die „Schneehelfer“ von den verschiedenen Skiklubs. Sie stehen nicht nur an den Schneekanonen und bewahren sie vor Sabotagen, sie erhalten die Identität einer Wintersportnation.
Quelle: Aftenposten

Peter Pan ist zurück

Die Peter Pan Figur hing an der Wand der Dosenfabrik in Holmestrand. Sie war ein bekanntes Wahrzeichen für Vorbeifahrende entlang der alten E 18. Im Mai 2011 verschwand die Figur. Fast nach sechs Jahren bekam die Stadt endlich das verschwundene Objekt zurück. Der Bürgermeister, Alf Johan Svele, Besitzer des Schildes, erhielt einen Anruf von einem der Diebe, der das gute Stück anonym zurückgeben will.
Die Familie des Burgermeisters gründete die Dosenfabrik „Sardine Co“ 1933 in Holmestrand und vermarkteten später Fischprodukte unter dem Namen „Peter Pan“. Die Fabrik schloss 1990. 2011 war vorgesehen, die solide Eisenfigur „Peter Pan“ zu restaurieren, da stahl sie ein Unbekannter.
Quelle: NRK

Kürzung des Kindergelds fur EU-Kinder

In Litauen bedeuten volles Kindergeld und Betreuungsgeld aus Norwegen mehr als ein durchschnittlicher Jahreslohn. Die norwegische Regierung versucht, entweder diese Zuwendungen für eingewanderte Arbeitnehmer zu reduzieren oder zu streichen. Dienstag war Arbeitsministerin, Anniken Hauglie in Brüssel, um diese Regelung für Norwegen aufheben zu lassen bzw. auf das Niveau des jeweiligen Landes anzupassen, woher der Arbeitnehmer herkommt.
Quelle: TV 2

Zitat der Woche:

«Habe keine anderen Kinder als meine Bilder.».»
Edvard Munch, Künstler, geb. 12. Dezember 1863 – gest. 23. Januar 1944

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.