Veröffentlicht in Hordaland, Snakk i Norge

Snakk i Norge

 

Unruhe in der Lebensmittelbranche und Verbrauchern in Norwegen

Es gibt Unruhe in der Branche und bei den Verbrauchern. Rema 1000 kündigte an, einigen Lieferanten zu kündigen. Sie weiten das Angebot im Filialennetz mit anderen Lieferanten aus. Die Marmeladenfabrik Lerum hat es als erstes erwischt. Arbeitsplätze sind in dem Werk in Kaupanger in Sogn in Gefahr. Rema 1000 ordert nur noch Waren von Lerum für das Gebiet in Sogn og Fjordane. In den anderen Filialen sind Lerum Produkte nicht erhältlich. Die Staatsministerin Erna Solberg stellte bei einer Besichtigung des Werks klar ; das haben die Verbraucher in der Hand.
Quelle: NRK

 

Historische Häuser verrotten im feuchteren Klima

Historische Bauten verrotten zunehmend. Die Ursache ist ein feuchteres und wärmeres Klima, unterstreicht eine neue Untersuchung. Bei der Hälfte von 5000 Bauwerken im Besitz von Museen ist Handlungsbedarf. Sie sind in einem schlimmen Zustand. So wie Teile der Ställe im Museumshof Kolbeinstveit in Suldal. Der Befall von Käfer zerstört das Holz.
Quelle: NRK

Norwegische Häuser werden immer farbloser

In Bergen sind acht von zehn Häuser grau oder weiß, zeigt eine aktuelle Statistik. „Die Stadt schaut aus, als wäre sie krank“, meint die Architektin und Professorin für Farbgestaltung, Mette L’Orange. Die Entwicklung geschah rasant. Bergen einst farbenreich, wird ständig farbloser. Alte und neue Häuser sind davon betroffen. Nie zu vor gab es so wenig Farben in den Straßen. Das bekümmert die Stadtverwaltung von Bergen.
Quelle: NRK

Extremwetter Vidar kommt nach Bergen

Starker Wind vom Westen, ein Tiefdruckgebiet und der Vollmond am Donnerstag sind die Gründe für das angekündigte Hochwasser. Ungewöhnlich große Wassermassen presst das Unwetter an Land. Besonders das Vestlandet mit seinen Fjorden sind davon betroffen. In Bergen vorhersagen die Meteorologen einen Wasserstand von über 20 cm bei den Bryggen. Die Einwohner und Ladenbesitzer sehen es gelassen. 1993 war das letzte große Hochwasser.

Schau Bilder von 1993
Quelle: NRK

<a href=“http://blog-connect.com/a?id=4-411647288299025″ target=“_blank“><img src=“http://i.blog-connect.com/images/w/folgen4.png“ border=“0″ ></a>

 

2 Kommentare zu „Snakk i Norge

  1. Uns ist letztes Jahr aufgefallen, das wir kaum noch Rema 1000 finden konnten. Wo gehen denn die Norweger einkaufen? Ich meine bei welcher Lebensmittelkette?
    In Berlin sind fast alle keinen Händler verschwunden, da man heute in den großen Supermärkten einkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.