Veröffentlicht in Oppland, Snakk i Norge

Snakk i Norge

Bau des neues Flugplatzes an der schwedischen Grenze

Endlich kommt der Flugplatz mit dem Namen „Scandinavian Mountains Airport“ und liegt in Sälen auf der schwedischen Seite. Der erste Spatenstich erfolgte am Dienstag. Die Reiseunternehmen vom Sälenfjellene, Trysil, Idre und Engerdal jubeln und erwarten von der ganzen Welt noch mehr Gäste, besonders im Winter. Von dem Flughafen nach Trysil sind es 40 Minuten Fahrzeit. Von dieser einzigartigen Etablierung profitieren Norwegen und Schweden gleichermaßen. Hinter dem Flughafenprojekt stehen 30 lokale und regionale Investoren. Die Kosten belaufen sich auf 1,1 Milliarden Schwedische Kronen. Der Schwedische Staat bezuschusst das Projekt mit einer Summe von 250 Millionen Schwedische Kronen.
Quelle: Aftenposten „Snakk i Norge“ weiterlesen

Veröffentlicht in Nordland, Norwegische Landschaftsrouten

Landschaftsrouten – Helgelandküste 6/18, 433 km

Die Norwegischen Landschaftsrouten (Nasjonale turistveger) sind 18 überregionale Hauptverkehrsstraßen, die durch besonders reizvolle Landschaftsregionen führen. Sie haben in der Regel Haltestellen und Aussichtspunkte, damit Touristen an Sehenswürdigkeiten und schönen Abschnitten stoppen können. Die Helgelandküste oder Helgelandskysten in Nordland ist mit 433 Kilometern die längste dieser Landschaftsrouten. Wegen ihrer Länge sollte der Besucher ausreichend Zeit einplanen. Sie verläuft entlang der Küste, und der Charakter der Landschaft ändert sich im Laufe der Fahrt: Es gibt lange Gebirgsketten, Fjorde und Schärengärten. „Landschaftsrouten – Helgelandküste 6/18, 433 km“ weiterlesen

Veröffentlicht in Nord-Norwegen, Oppland, Sogn og Fjordane, Sør-Trøndelag, Vestlandet

Snakk i Norge

Norwegens neue Brücke im dunklen Gebirge in blaues Licht getaucht

Die 284 Meter lange Brücke über den Pasvikelva, die Verbesserung existierender Straßen, eine neue Trasse und Tunnel kostete den norwegischen Staat 800 Millionen Kronen. Die Bauzeit betrug sechs Jahre. Morgen ist die offizielle Eröffnung der neuen Straße E 105 – eine Straße, die sich vom Bjørkheimkrysset in Sør-Varanger durch Russland und der Ostukraine erstreckt, bevor sie in Jalta auf der Krim endet. Das blaue Licht befindet sich an mehreren Stellen in der Natur entlang der 9,5 Kilometer langen Strecke bis zur norwegisch-russischen Grenze in Sørskogbygda. Der russische Transportminister Maksim Sokolov und der norwegische Verkehrsminister Ketil Solvik-Olsen sollten bei der Eröffnungszeremonie die Schnur nicht durchschneiden, sondern zusammenknüpfen. Auf der russischen Seite brachte die russische Regierung große Summen für die Ausbesserung der Strecken von Murmansk bis zur Grenzstation in Borisoglebsk auf. Das reduziert die Reisezeit zwischen Kirkenes und der russischen, arktischen Hauptstadt um rund drei Stunden. Das Norwegische Straßenwesen sorgte für eine spektakuläre Eröffnung der neuen Straße.
Wer einen Blick auf die Brücke werfen möchte:

https://www.nrk.no/finnmark/slik-ser-noregs-nye-veg-til-russland-ut-nar-morket-fell-pa-1.13710574

Quelle: NRK „Snakk i Norge“ weiterlesen